Ein Lehrbuch? Sowas braucht man doch nur in der Schule...


... falsch! Die meisten Jugendfeuerwehren in Deutschland vermitteln ihren Mitgliedern zwei mal im Monat in einer Gruppenstunde "sogenannter "Jugendfeuerwehrdienst"" innerhalb von 2 Stunden ihr Wissen. Man darf aber nicht vergessen: Die Kinder und Jugendlichen sitzen die ganze Woche über in der Schule. Da ist der Kopf voll mit Mathe, Deutsch, Kunst... und dann kommt noch die Feuerwehr mit einem ganzen Batzen Wissen daher. Das ist nicht nur anstrengend, sondern auch äußerst schwierig zu Merken. Nach 14 Tagen, zum nächsten "Jugendfeuerwehrdienst", ist dann meist nicht mehr viel Wissen vorhanden, kein Wunder! 

Die Buchreihe "Das ABC der Jugendfeuerwehr" soll genau diese Zeit überbrücken, erlerntes Wissen festigen und neue Inhalte, schonend und verständlich, vermitteln. Das Ergebnis? Weniger Stress für Schüler, Betreuer und Jugendwarte, mehr gefestigtes Wissen und mehr Spaß im Jugendfeuerwehrdienst. 

Wer kann also vom "ABC der Jugendfeuerwehr" profitieren und wie kann man es nutzen? Hier einige Vorteile, Nutzen und Zielgruppen dieses Werkes...

 

Das Lehrbuch für Zuhause:

... wie bereits beschrieben, ist das Wissen rund um die Feuerwehr bei weitem nicht alles, was die Kinder und Jugendlichen im (Schul-)alltag wissen müssen. Wenn der Kopf bereits bis zum Rand mit Mathe "gefüllt" ist, wird es schwierig sich am gleichen Nachmittag noch 2 Stunden lang neues Feuerwehrwissen einzuprägen. Konzentration, Motivation und Ehrgeiz nach einem anstrengenden Schultag komplett aufrecht zu erhalten, ist wohl wahrlich ein Meisterwerk. 

"Das ABC der Jugendfeuerwehr" dient hierbei als Mittel zu Wiederholung von Wissen, welches während der Dienste erworben wurde. Genauso können die Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit diesem Werk auch gezielt Dienste vorbereiten und neues Wissen erlernen. 

 

Was ist eigentlich die Feuerwehr?:

Die Feuerwehr ist eine komplexe Welt und besteht tatsächlich aus weit aus mehr als nur roten Autos und ein paar Schläuchen. Wer sich schon immer einmal einem Überblick und tieferen Einblick in die Welt der Feuerwehr verschaffen wollte, ist mit dem "ABC der Jugendfeuerwehr" wirklich gut beraten! 

 

Was redet mein Kind da am Küchentisch?:

"Mama, ich habe heute ganz alleine den Verteiler getragen", "Papa, heute habe ich ein HLF 20 gesehen und eine DLK kam auch noch!", "Oma, ich habe heute einen C-Schlauch ausgerollt."...
Begeisterte Jugendfeuerwehrmitglieder werden ihre Faszination nicht nur in der Feuerwehr ausleben. Für alle Eltern, die schon immer einmal wissen wollten, was ihr Kind da eigentlich am Küchentisch so redet, ist "Das ABC der Jugendfeuerwehr" die absolut richtige Wahl. 

 

Nicht jeder startet im Alter von 8 Jahren: 

Auch wenn das Eintrittsalter von 8 Jahren weit verbreitet ist, treten viele Jugendliche erst später in die Jugendfeuerwehr ein. "Das ABC der Jugendfeuerwehr" ermöglicht es allen "Quereinsteigern" Wissen nachzuholen, was andere in mehren Jahren Jugendfeuerwehr erlernt haben. Damit der 15 Jährige "Neuling" auch mitreden kann, wenn die anderen Kinder sind unterhalten.